Liebe Freunde,
 
ihr kennt mich als Aktivistin und als selbstdarstellerische Vorsitzende des Vereins VDGE e.V. Vermutlich kennt ihr mich von Facebook, Twitter oder von den Webseiten der VDGE e.V. Einige von Euch kennen mich sicherlich auch persönlich und privat.
 
Ich schreibe euch an, weil ich eine persönliche Bitte an euch habe.
 
Ich hoffe, ihr habt bereits bis hier hin gelesen, denn der Beginn klingt irgendwie sehr nach Spam oder danach, dass ich euch 5100000 Dollar andrehen wollen würde. So ist es natürlich nicht.
 
Mein Name ist Christin Löhner und ich habe mir die letzten Jahre sehr viele Gedanken darüber gemacht, wie es in der Politik weiter gehen soll und wie wir geschlechtsvariante Menschen und alle Angehörige der LGBT Community unsere Anliegen noch lauter und noch drängender an die Öffentlichkeit bringen könnten.
 
Hierzu habe ich mir viele verschiedene Parteien angeschaut und versucht herauszufinden, welche Partei für mich als transsexuelle Frau am vielversprechendsten wäre. Dies war gar nicht so einfach, denn gerade die Mittelinks Parteien sind uns teilweise recht gewogen und haben in der nahen Vergangenheit ja auch bereits einige Gesetzesvorschläge eingebracht, die uns unser Leben erleichtern sollen.
 
Trotzdem bin ich bei keiner der „alteingesessenen“ Parteien gelandet. Weder DIE LINKE, noch die GRÜNEN und schon gar nicht die SPD kommen für mich in Frage. Die Gründe sind zum Beispiel hier zu finden.
 
Einige von Euch haben bestimmt bereits von der Kleinpartei mut gehört?
 
mut ist eine Bundespartei, es gibt also einen Bundesverband. Bisher gibt es aber nur einen Landesverband Bayern. Ich plane in Baden-Württemberg ebenfalls einen Landesverband zu gründen und brauche hierfür natürlich Unterstützer:innen.
 
Ich brauche Menschen, die den Mut haben aufzustehen, sich hinzustellen und zu sagen: NEIN! So geht es nicht weiter! So machen wir nicht weiter! Wir müssen etwas ändern! ICH muss etwas ändern!
 
Ich brauche Menschen, die mit mir gemeinsam versuchen möchten, in Baden-Württemberg und natürlich auch in ganz Deutschland eine neue Partei zu etablieren, die definitiv das Potential hat, unsere Anliegen und die Anliegen der ganzen LGBT Community, wirklich lautstark zu vertreten. Egal ob es um Adoptionsrecht, um das Transsexuellengesetz, um die korrekte Eintragung in die Geburtsurkunde des Kindes, um Antidiskriminierung oder Ähnliches geht.
 
Ich brauche Menschen, die wirklich etwas verändern möchten und es satt haben, dass die großen Parteien uns ständig nur verarschen und abspeisen.
 
Ich habe eine große Bitte an Euch:
 
Bitte schaut euch selbst das Programm von mut an. Bitte schaut euch selbst an, wofür mut steht und bitte redet mit mir oder mit einem anderen Mitglied von mut. Nutzt die Kontaktformulare um euch zu informieren. 
 
Und sollte mut euch überzeugen, dann kommt zu uns und verändert Deutschland mit uns!
 
Programm von mut: 
  https://www.mut-bayern.de/mutige-partei/programm-mut/
 
Dafür stehe ich:
  https://www.christin-loehner.de/dafuer-stehe-ich/
 
Über mich:
  https://www.christin-loehner.de/ueber-mich/
 
Was ist Mut? Mut ist, wenn man sich überwindet etwas zu tun, was einem aus welchen Gründen auch immer, schwer fällt. Mag es waghalsig, gar gefährlich sein oder gegen allgemeine Ansichten verstoßen. Mut kann man aber auch haben, wenn man sich für andere einsetzt oder gegen Ungerechtigkeit kämpft.
 
In unserer Welt herrscht sehr viel Ungerechtigkeit. Ungerechtigkeit Frauen und Schwächeren gegenüber. Ungerechtigkeit Minderheiten gegenüber. Ungerechtigkeit notleidenden Menschen gegenüber. Ungerechtigkeit armen Menschen gegenüber. Ungerechtigkeit gegen Menschen, die nicht nach der „Norm“ funktionieren. Und Ungerechtigkeit gegen die Natur, die Umwelt und vielen Tieren.
In unserer Welt werden Menschen getötet, weil sie den Mut haben aus einem Land zu fliehen, in dem sie getötet worden wären, wären sie geblieben. Sie fliehen in winzigen, völlig überladenen Nussschalen über das Mittelmeer zu uns und werden von einer Wohlstandsgesellschaft abgewiesen. Sie ertrinken zu Hunderten, weil man sie nicht ins Land lässt. Seenotrettung dieser Menschen an den Küsten ist illegal und steht unter Strafe. Und wir schauen zu und zucken mit den Achseln.
 
In unserer Welt scheint es immer noch normal zu sein, dass Frauen vergewaltigt, sexuell belästigt oder von ihren Männern verprügelt werden. Eine EU-Umfrage sagt, dass 10% aller EU-Bürger es gerechtfertigt finden, wenn eine Frau vergewaltigt wird, nur weil sie sich sexy kleidet.
 
In unserer Welt werden Menschen aufgrund ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Orientierung gemobbt, diskriminiert, geschlagen, verprügelt, gefoltert, ermordet und in den Müll geworfen. Jährlich werden weltweit 350 Menschen ermordet, nur weil sie sind wer sie sind: Frauen oder Männer mit einem falschen Geschlechtseintrag in der Geburtsurkunde (transsexuell). In Europa waren es in den letzten zwölf Monaten 11 Menschen, die aus diesem Grund ermordet wurden.
 
In unserer Welt werden auch heute noch Menschen die eine andere Hautfarbe oder Abstammung haben diskriminiert, verachtet, geächtet und ermordet. Gerade heute ist Rassismus wieder auf dem Vormarsch. Die rechten Gruppen formieren sich und sind aktiver und aggressiver wie eh und je. Parteien der Mitte schauen tatenlos dabei zu, wie eine rechtsextreme Partei alles zunichte macht, was wir in den letzten 50 bis 70 Jahren aufgebaut haben.
 
In unserer Welt steigt der Anteil an CO2 so intensiv und so schnell wie das letzte Mal vor Millionen von Jahren. Unsere Natur wehrt sich, es wird wärmer, die Schneereichen Winter von vor 40 oder 50 Jahren gibt es nicht mehr. Wirbelstürme toben über Regionen, die solche Naturphänomene nicht kennen. Und wir schwelgen weiterhin in unserem Wohlstand, lassen es uns gut gehen und denken nicht darüber nach, dass dies die einzige Erde ist, die uns zur Verfügung steht!
 
Mut ist, zu diesen Problemen zu stehen und etwas dagegen zu unternehmen!
Mut ist, aufzustehen, sich hinzustellen und zu sagen: NEIN! So geht es nicht weiter! So machen wir nicht weiter! Wir müssen etwas ändern! ICH muss etwas ändern!
 
Jeder kann Mut haben! Hab Mut und komm zu mut!
 
https://www.mut-bw.de/
 
Danke fürs Lesen!
Deine Christin Löhner