Nun ist es soweit, ich sitze hier im Büro, habe bereits die dritte Tasse Kaffee getrunken und kneife meine Beine zusammen, weil ich auf die Toilette muss… Aber welche Tür muss/darf ich wählen?

Ich habe ein wenig gegoogelt und mir viele Meinungen dazu durchgelesen. Grundsätzlich scheinen die Meisten der Meinung zu sein, dass ich dort hin gehen soll, wo ich mich zugehörig oder am besten fühle. Das wäre naturgemäß, da ich ja nun mal eine Frau bin, die Damentoilette. Die meisten Stimmen die ich hierzu gelesen habe, vornehmlich natürlich von Bio-Frauen, scheinen damit auch kein Problem zu haben und alle Transfrauen (Auch Solche die noch ganz am Anfang stehen) von denen ich gelesen habe, machen auch genau das, auf die Damentoilette gehen. Wichtig sei nur, das man sich selbst eindeutig als Frau identifiziert.

Ich weiss allerdings auch, das ich hier auf dem Land lebe und auch wenn unser Büro hier in einer (Klein-)Stadt und einem StartUp-Center gelegen ist, glaube ich das man hier vielleicht etwas… konservativer und vielleicht sogar ängstlicher damit umgehen könnte. Ausserdem weiss ich, das ich langsam eine Entscheidung fällen sollte, sonst kommt es zu noch peinlicheren Nebenwirkungen…

Ich erzähle beim nächsten Mal von meiner Entscheidung und dem Ergebnis…

Wie stehst Du dazu? Wie ist Deine Meinung? Ich bin gespannt!